Ralf Olschewski

Herzlich Willkommen bei der CDU in Schöneberg!

 

Wir freuen uns über ihren Besuch und ihr Interesse am Ortsverband Schöneberger Westen. Wir sind mit rund 200 Mitgliedern der mitgliederstärkste Verband der CDU in unserem Ortsteil. Bei uns sind alle Altersgruppen gut vertreten und auch von der sozialen Struktur finden Sie ein breites Spektrum unter unseren Mitgliedern.

Räumlich begrenzt ist der Ortsverband im Norden entlang der Kurfürstenstr durch die Bezirksgrenze zu Mitte, im Osten durch Potsdamer und Hauptstr., im Süden durch Belziger und Badensche Str., und im Westen durch die Bezirksgrenze zu Wilmersdorf. Bei uns liegen der Wittenbergplatz und das KaDeWe, der Nollendorfplatz und der „Regenbogenkiez“, der Winterfeldplatz, der Bayerische Platz und der Viktoria-Luise-Platz. Zu unserem Ortsverbandsgebiet gehören auch die katholische St. Matthias Gemeinde und die evangelischen Gemeinden zum Heilsbronnen, Apostel Paulus und 12 Apostel.

 

So vielschichtig wie unser Ortsverbandsgebiet sind auch die politischen Themen in Schöneberg. Wir engagieren uns gemeinsamen für die unterschiedlichen  Fragestellungen in unserem Kiez und wollen mit und für die Bürgerinnen und Bürger in unserem Stadtteil Politik gestalten. Machen Sie mit, wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Ideen und einen persönlichen Kontakt mit Ihnen.

 

Mit besten Grüßen

Ralf Olschewski

 

 




 
08.06.2019 | Christian Zander
 Zum Jahreswechsel 2018/19 endete der Mietvertrag über die Räume der Jugendeinrichtungen Potse und Drugstore in der Potsdamer Straße 180. Doch anstatt diese zu übergeben, besetzten die Nutzer kurzerhand die Räume. Dadurch ist dem Bezirk seitdem ein Schaden von mehr als 100.000 € entstanden, da er weiterhin für die Räume zahlen muss. Die Summe steigt monatlich weiter an.
Legt man die bisherige vom Bezirk verlangte Nutzungsausfallentschädigung, Verzugszinsen für zunächst nicht geleistete Zahlungen nach der Besetzung und Anwaltskosten zugrunde, so wurde im Juni die Schallmauer von 100.000,00 € finanziellem Schaden durchbrochen. Bis es zu einer Räumung kommt, könnten noch Monate vergehen. Und es könnte noch schlimmer kommen: So ist zu hören, dass der Vermieter die Räume zu einem weitaus höheren Preis hätte vermieten können, was nun durch die fehlgeschlagene Übergabe geplatzt ist. Diesen Schaden, der sich dem Vernehmen nach auf knapp den doppelten Betrag belaufen soll, wäre das Bezirksamt wohl auch verpflichtet zu tragen.
weiter

04.06.2019 | Matthias Steuckardt
 Der Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses hat am 29. Mai 2019 den Weg für den Umzug des Verwaltungsgerichts ins Kathreiner-Haus freigemacht. Die CDU-Fraktion Tempelhof-Schöneberg begrüßt diese Entscheidung. Bereits 2018 setzte sie sich dafür ein.
weiter

30.05.2019 | Matthias Steuckardt
 Samstag, 25. Mai 2019, 11100 Uhr, grauer Himmel, menschenleere Markstände auf dem berühmten John-F.-Kennedy-Platz vor dem Rathaus Schöneberg, zwei Ehrenamtliche, die sich schon lange kennen, miteinander im Gespräch: "In einer Stunde soll es losgehen, kein Mensch hier, wir arbeiten nur mit Minimalbesetzung, wollen ja dabei sein und uns präsentieren, wenn man nicht da ist fällt das ja auf, dieses Fest lohnt sich für uns aber eigentlich nicht, kommen ja kaum Leute."
Eine Stunde später, offizieller Beginn, der Himmel ist weiterhin grau: alle Stände sind besetzt, Ehrenamtliche aus Vereinen und Initiativen sowie Mitarbeiter von bezirkliche Einrichtungen haben die zur Verfügung gestellten Marktstände liebevoll dekoriert, sie sprechen mit den Besucherinnen und Besuchern, verteilen Informationsmaterial und tauschen sich untereinander aus. Mitmachaktionen für Kinder gibt es an zahlreichen Ständen und natürlich präsentieren sich, einen Tag vor der Europawahl, auch die Parteien und deren Kandidaten. An anderen Ständen gibt es Essen, was man natürlich über den ganzen Platz riechen kann und zum Probieren anregt. Die Musik auf der Bühne ist dem einen zu laut und dem anderen zu leise, sorgt aber für gute Stimmung. Auch die neueste Errungenschaft des Bezirks, der neue Bücherbus, kann in Augenschein genommen werden.
weiter

18.05.2019 | Christian Zander
 Die Idee des Abrisses der A 103 wurde mit einer völlig falschen Datenlage zur Verkehrsstärke begründet. Mit diesem rot-rot-grünen Vorhaben wird ein Luftschloss aufgebaut, anstatt eine vernünftige Vision zu entwickeln.
„Vor nur einen Monat lehnte Rot-Grün einen ewig in den Ausschüssen schmorenden, vernünftigen Vorschlag der CDU-Fraktion (aus dem April 2018!) zur Überdeckelung der Stadtautobahn zwischen dem AK Schöneberg und der Ausfahrt Alboinstraße noch als nicht vorstellbar ab. Nun kommen SPD und Grüne in einer Art Überbietungswettstreit mit dieser völlig überzogenen Forderung daher,“ äußert der CDU-Fraktionsgeschäftsführer Christian Zander sein Unverständnis. Zander ergänzt: „Der Beschluss des Abgeordnetenhauses zur Prüfung, an welchen Stellen sich die A 100 überdeckeln lassen kann, ist eine sinnvolle Arbeitsgrundlage für diese komplexe Maßnahme – da kann man nicht mal nebenbei die A 103 abreißen und ein Autobahnkreuz komplett umbauen.“
weiter

11.05.2019
 

Es ist Freitag der 10.5.2019 um 17:00 Uhr. Mitten auf dem Wittenbergplatz steht ein gelber Stern. Ohne Grund. Ohne Grund?

 Der Grund ist aber schnell klar, wenn man die 8 Leute in blauen Westen sieht, die um den Stern laufen und dabei Prospekte und Flyer verteilt. Es ist die Wahlkampftruppe unseres Ortsverbandes, die Werbung für die Europawahl macht. Mit viel Elan wird den Bürgern, die gerade ins KaDeWe wollen, die Wichtigkeit dieser Wahl erläutert. Bei fast allen besteht Interesse an diesem Thema.

weiter

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU Ortsverband Schöneberger Westen  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.02 sec. | 43609 Besucher