CDU legt Finger in die Wunde

 In der Dezembersitzung des Schulausschusses hatte Bezirksstadtrat Oliver Schworck (SPD) auf Fragen der CDU vorgetragen, man könne in diesem Schuljahr Schüler ohne Deutschkenntnisse noch beschulen. Einen Monat später spricht das Schulamt hinsichtlich der Anzahl an Schulplätzen in Lerngruppen von einem Notstand. 
Unter anderem nach der Schließung der Erstaufnahmeeinrichtung in der Stresemannstraße in Kreuzberg im November 2019 wurden rund 130 Personen, überwiegend Familien, auf die Gemeinschaftsunterkünfte in der Colditz-, Großbeeren- und Niedstraße verteilt. Die meisten der zugezogenen Kinder und Jugendlichen waren bisher noch nicht beschult worden. Auf der anderen Seite wurden in Tempelhof-Schöneberg zum Schuljahr 2019/2020 insgesamt sechs Lerngruppen geschlossen. 

 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben