Ralf Olschewski

Herzlich Willkommen bei der CDU in Schöneberg!

 

Wir freuen uns über ihren Besuch und ihr Interesse am Ortsverband Schöneberger Westen. Wir sind mit rund 180 Mitgliedern der mitgliederstärkste Verband der CDU in unserem Ortsteil. Bei uns sind alle Altersgruppen gut vertreten und auch von der sozialen Struktur finden Sie ein breites Spektrum unter unseren Mitgliedern.

Räumlich begrenzt ist der Ortsverband im Norden entlang der Kurfürstenstr durch die Bezirksgrenze zu Mitte, im Osten durch Potsdamer und Hauptstr., im Süden durch Belziger und Badensche Str., und im Westen durch die Bezirksgrenze zu Wilmersdorf. Bei uns liegen der Wittenbergplatz und das KaDeWe, der Nollendorfplatz und der „Regenbogenkiez“, der Winterfeldplatz, der Bayerische Platz und der Viktoria-Luise-Platz. Zu unserem Ortsverbandsgebiet gehören auch die katholische St. Matthias Gemeinde und die evangelischen Gemeinden zum Heilsbronnen, Apostel Paulus und 12 Apostel.

 

So vielschichtig wie unser Ortsverbandsgebiet sind auch die politischen Themen in Schöneberg. Wir engagieren uns gemeinsamen für die unterschiedlichen  Fragestellungen in unserem Kiez und wollen mit und für die Bürgerinnen und Bürger in unserem Stadtteil Politik gestalten. Machen Sie mit, wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Ideen und einen persönlichen Kontakt mit Ihnen.

 

Mit besten Grüßen

Ralf Olschewski

 

 




 
21.07.2017 | Monika Thamm
 

Wie jedes Jahr um diese Zeit veranstaltet der Regenbogenfonds der schwulen Wirte e.V. das Stadtfest im Nord-Schöneberger Kiez rund um die Nollendorfstraße. Es ist mittlerweile das größte Fest in Europa. Und dieses Jahr war es besonders groß – von der Anzahl der beteiligten Aussteller, der Besucheranzahl und – ganz besonders – der Stimmung. Der Grund: Der Deutsche Bundestag hat die Verbindung zwischen zwei Frauen oder Männern aus dem Status der „Verpartnerung“ in den Ehestand gehoben. Dieser Beschluß war für viele Homosexuelle ein lange gewünschtes Ziel. Und das diesjährige Fest stand ganz unter dem Motto „Ja zur Ehe – Ehe für Alle“.

Wie seit vielen Jahren ist auch die Lesbisch-Schwule Union Berlin (LSU) mit ihrem Stand dabei. Am Sonnabend besuchte die Staatsministerin für Kultur und Medien und Landesvorsitzende der CDU Berlin, Monika Grütters, den Stand. Sie gehörte bei der Bundestagsabstimmung zu den Unterstützern des Antrags auf Gleichstellung der Homosexuellen bei einer Eheschließung.

An beiden Tagen mit dabei war auch der Landesvorsitzende der LSU Berlin, Markus Klaer (auf dem Foto re neben Frau Grütters im türkisfarbenen Shirt).

weiter

21.07.2017 | Monika Thamm
Artikelbild
 

Am Donnerstag, den 6.Juli, feierte die Pinel gemeinnützige Gesellschaft mbH das alljährliche Sommerfest im Garten des Wohnhauses in der Dominicusstraße 5-9.

In diesem Jahr gab es für das Fest einen ganz besonderen Anlass. Im Rahmen des Sommerfestes erfolgte der Spatenstich für den Neubau von Teilen des Wohnkomplexes, in dem Demenz-, Pflege-, Krisenwohngemeinschaften sowie KlientInnen aus dem Betreuten Wohnen (BEW) ihren Platz finden werden.

Nach dem Neubau werden die erforderlichen Umbau-, Modernisierungs- und Erweiterungsarbeiten im Bestandsgebäude durchgeführt. Das Dachgeschoß wird ausgebaut, die Verwaltung wird aus der Joachimsthaler Straße hier her ziehen und die Wohnräume werden entsprechend den Bedürfnissen von KlientInnen neu gestaltet. Die vorhandenen Wohnräume werden in Einzimmerapartments umgewandelt. Es werden aber auch Mehrpersonenwohnungen eingerichtet, wobei auch die Gemeinschaftsräume neu gestaltet werden.

Mit der Realisierung dieses Bauvorhabens leistet die Pinel gGmbH einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag. Die offene Wohn- und Beschäftigungsstätte wird künftig in ein soziokulturelles Zentrum für Gesundheit, Leben, Kultur und Begegnung eingebettet sein. Dies wird für eine bessere Eingliederung von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen in die Alltagswelt sorgen.

Die Pinel gGmbH hat sich viel vorgenommen und für die Modernisierung des Bestandsgebäudes sowie den Neubau Investitionen getätigt. Darüber hinaus ist eine Kooperation mit der Studentendorf Schlachtensee eG geplant, die auf dem vorderen Geländeteil ein Gebäude für Studenten errichten möchte.

Zur Eröffnung des Festes sprachen der Fraktionsvorsitzende der CDU im Abgeordnetenhaus, Florian Graf und die gesundheitspolitische Sprecherin von Bündnis 90 / Die Grünen, Frau Pieroth-Manelli. Beide wiesen auf die gesellschaftlich wichtige Arbeit der Pinel gGmbH hin. Florian Graf hielt in seiner Rede eine kleine Rückschau auf die Entwicklung  des Vorhabens: Es dauerte über zwei Jahre bis die Verhandlungen mit der Vivantes GmbH, dem Senat und dem Abgeordnetenhaus (im Hauptausschuss!) erfolgreich abgeschlossen waren. Aufgrund einer Gemeinschaftsinitiative der Fraktionen der CDU und der SPD im Abgeordnetenhaus erhielt Pinel gGmbH von der Lottostiftung eine finanzielle Unterstützung.

Das anschließende Festprogramm wurde von den BewohnerInnen des Wohnhauses und ihren BetreuerInnen gestaltet. Die Gäste des Festes erlebten eine fröhliche und bunte Mischung aus Sketchen, Musik und Liandance, Letzteres vorgeführt von den BewohnerInnen des Pinel-Standortes in Lichtenberg. Danach wurde zu Kaffee und Kuchen geladen.

Um 18.00 Uhr fand der „feierliche Akt“ statt: Das Bauschild wurde enthüllt und die Erde in symbolischen Spatenstichen umgegraben. Anschließend traten der Prokurist der Pinel gGmbH sowie die die Architektin Anne Lampen mit Grußworten auf. Aber auch die Politik kam nicht kurz. Von der CDU-Fraktion sprachen zwei ehemalige Abgeordnete, die maßgeblich an dem Gelingen des Projektes beteiligt waren: Monika Hanna Thamm aus Schöneberg und Michael Freiberg aus Neukölln. Glückwünsche kamen auch von der SPD-Bundestagsabgeordneten, Frau Mechthild Rawert  und dem stellvertretenden Bezirksbürgermeister und Stadtrat, Herr Jörn Oltmann. Und alle stießen – mit einem alkoholfreien Cocktail – auf das gute Gelingen an.         

weiter

02.07.2017 | Ralf Olschewski
 

2016 klagten die Anwohner über Rattenbefall in der Innsbrucker Str., das Bezirksamt stellte dann auch einige Nester fest und beseitigte Sie. Doch damit ist das Problem nicht gelöst, der Mittelstreifen in der Innsbrucker Str. ist völlig verwahrlost und braucht nach 25 Jahren eine grundlegende Sanierung und hat deshalb einen entsprechenden Antrag in die Juni – BVV eingebracht.

Der Grünzug Innsbrucker Straße hat zwischen Bayerischem Platz und Rudolf-Wilde-Park eine wichtige Funktion als Grünverbindung. Leider ist der Zustand der Anlage in den letzten Jahren aus Gründen, der durch SPD und Grüne verursachten, Geldknappheit beklagenswert geworden. Derzeit besteht an vielen Stellen ein dichtes Gestrüpp von „Bodendeckern“, die nicht gereinigt werden und zwischenzeitlich als Rattennester dienen. Die als Grünbegrenzung angelegten Tiergartengitter sind desolat oder fehlen teilweise völlig, eine ähnliche Situation ist bei den ehemals als Ruhebereichen angelegten Bänken gegeben. Die vorhandenen Bäume sind teilweise abgestorben oder machen vielfach einen sichtlich kranken Eindruck. Deshalb müssen:

·        die jetzt völlig verwilderten Pflanzflächen gärtnerisch neu angelegt werden,

·        die desolaten Tiergartengitter entfernt oder ersetzt werden,

·         der ursprüngliche Bestand an Bänken wieder hergestellt bzw. auszuwechselt oder instandgesetzt werden,

·        abgestorbene Bäume sowohl auf dem Mittelstreifen, als auch an beiden Seiten der Bürgersteige ersetzt werden,

·        zur Kostenminimierung Tiefbaumaßnahmen (z. B. versetzen von Borden oder Umbau der Parkbuchten) vermieden werden.

Bis 31.12.2019 soll die Sanierung abgeschlossen sein und bis Ende 2017 erwartet die CDU ein tragfähiges Finanzierungs – und Reinigungskonzept vom Bezirksamt.

Noch gibt es aber eine Hürde zu überwinden. Die Rot – Rot – Grüne Mehrheit im Bezirk drückt sich vor einer Entscheidung und hat den Antrag der CDU zur weiteren Beratung in die Ausschüsse überwiesen. Das lässt nach den Erfahrungen der Vergangenheit nichts Gutes erahnen, trotzdem setzen wir weiter auf Argumente und die Vernunft der politischen Mitbewerber eine gute Lösung
weiter

02.07.2017 | Ralf Olschewski
 

Der Senat hat im Frühjahr 2017 einige Gebäude neu mit Denkmalschutz belegt. Darunter fällt neben vergleichbaren Gebäuden in der Kleiststr. (Gebäude der Bowlingbahn) auch der Ersatzbau des ehemaligen Sportpalasts, im Volksmund auch „Sozialpalast“ genannt. Unabhängig davon, dass man dieses Gebäude eher als städtebaulichen Misere, denn als denkmalwürdig bezeichnen kann, hat der Bezirk weder zusätzliches Personal noch Geld bekommen um die Einhaltung des Denkmalschutzes zu überwachen. Für die CDU ist dies wieder ein Beispiel, wo ohne entsprechende Voraussetzungen nicht denkmalwürdige Gebäude unter Schutz gestellt werden und sich der Denkmalschutz, ähnlich wie beim Schöneberger Prälaten, selbst ad absurdum führt.

weiter

25.06.2017 | Hans-Werner Sens
 

Es sah ja fast so aus, als ob das diesjährige Sommerfest ins Wasser fallen würde. Am Abend vorher Gewitter und Starkregen, doch als das Fest begann war der Himmel blau. Um es vorweg zu sagen, es blieb die ganze Zeit so.

 

Über 100 Freunde kamen am 24.6.2017 in die Seniorenfreizeitstätte „Mireille Mathieu“ in Tempelhof zum gemeinsamen Sommerfest der Ortsverbände Schöneberger Westen, Innsbrucker Platz, Kleistpark, Friedenau, Alt-Tempelhof und Neu Tempelhof.

 

Ralf Olschewski begrüsste zuerst unseren Bundestagsabgeordneten Dr. Jan-Marco Luzcak und den Fraktionsvorsitzenden der CDU im Abgeordnetenhaus Florian Graf, um dann in seiner erfreulich kurzen Rede die Gäste auf den Wahlkampf 2017 einzustimmen.

 

Dann ging es an den Grill und das Büffet. Es gab gegrillte Schweinenacken und wunderbare Bratwürste. Am Büffet konnte man sich an unzähligen klassischen aber auch phantasievollen, Salatkreationen laben. Für die Schleckermäuler standen diverse Kuchen und andere Leckereien zur Verfügung. Hier an dieser Stelle unseren herzlichsten Dank an die Griller und die Köche, die uns diese kulinarische Labsal zubereitet haben.

 

Aber auch gegen die befürchtete Dehydrierung war vorgesorgt. Neben einem guten Tropfen gab es Bier vom Fass und diverse Erfrischungsgetränke. Es konnte also nur ein toller Abend werden.

 

Und das wurde er. Zahlreiche Gespräche mit den Mandatsträgern, aber auch ein wenig Klatsch und Tratsch liessen die Zeit wie im Flug vergehen. Die gute Laune blieb den ganzen Abend erhalten und bei den Verabschiedungen hörte man immer wieder, das man sich schon auf das nächste Jahr freut. Ich bin sicher, dass es im nächsten Jahr wieder ein so tolles Sommerfest wird.

 

Auf jeden Fall können wir nun voll motiviert in den Wahlkampf gehen. Übrigens, ich bin sicher, dass uns Petrus auch wählen wird. Er meint es nämlich gut mit uns..

 

weiter

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU Ortsverband Schöneberger Westen  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.07 sec. | 26218 Besucher